Bei einer Vielzahl von konkurrierenden Projekten ist es für die Verantwortlichen oft schwierig, eine objektive Entscheidung für oder gegen ein bestimmtes Vorhaben zu treffen. Nicht das am besten vermarktete Projekt soll den Wettbewerb für sich entscheiden, sondern das für das Unternehmen wichtigste. Eine anwendungsbezogene Methodik ist für eine angemessene Einschätzung jenseits von subjektiven Faktoren notwendig. Diesen Vorteil durften wir unseren Kunden verschaffen, indem wir ein entsprechendes Demand Management  eingeführt haben. Es ermöglicht, unterschiedliche Projektvorhaben im Projektportfolio so zu bewerten, dass die Kosten und Nutzen, das Umsetzungsrisiko sowie die strategischen Auswirkungen des Projekts bestmöglich beurteilt werden können und eine unbefangene Entscheidungsbasis entsteht.

Weitere Referenzen